Expartner ZurĂŒck

Warum sich Menschen lieben und verlassen 💑 Faktoren, die die menschliche Attraktivität beeinflussen 💋

  • Stacks Image 155

Faktoren, die die menschliche AttraktivitÀt beeinflussen

Warum sich Menschen lieben und verlassen?


Ob man fĂŒr jemanden attraktiv ist, hĂ€ngt von verschiedenen Faktoren ab:

    1. Filter der Wahrnehmung der RealitĂ€t und sich selbst -

jeder Mensch weiß etwas und weiß etwas nicht, hĂ€lt etwas fĂŒr mehr oder weniger wichtig. Hier zeigen sich zwei grundsĂ€tzliche Basisgesetze:

Und zwar A.) Das Gesetz der AttraktivitĂ€t der GegensĂ€tze - die GegensĂ€tze ziehen sich an. Was mir fehlt und was ich nicht habe, hat mein Partner. Und B.) das BedĂŒrfnis der Harmonie und des Einklangs. Das sind zwei Sachen, die beim ersten Blick gegenseitig erscheinen, sind es aber nicht.

Zum Beispiel: Wir haben hier einen Roma (Sinti), der in einer Roma (Sinti) Umgebung in einer Familie von einem Musiker ausgewachsen ist. Dieser Roma (Sinti) beurteilt Menschen oft anhand ihres musikalischen Gehör und Talent, was sie in Musik erreicht haben. Gleichzeitig wird er aber auch von einer Frau angezogen, die gar kein musikalisches Gehör hat, sondern das hat, was der Roma nicht hat. Z.B. die Ausbildung, UniversitĂ€t, sportlichen athletischen Körper. Oder sie kann eine Blondine sein. Sagen wir, dass er eine Blondine kennenlernt, die in einer intelligenten Sportler-Familie erzogen war. Das heißt, dass ihre Eltern UniversitĂ€ten haben und sich mit Sport beschĂ€ftigen. Sie hat kein musikalisches Gehör und kann kein Instrument spielen. Der Roma hat in Musik schon was erreicht, er ist relativ berĂŒhmt. Es gibt hier eine große Wahrscheinlichkeit, dass sie sich einziehen, falls A.) sie sich fĂŒr Musik interessiert, obwohl sie keine musikalische Ausbildung hat und er hat sie mit seiner Musik bezaubert und B.) Sie zieht ihn an, wenn er großen Wert auf das Aussehen und Intelligenz legt. Jeder von ihnen hat etwas, was der andere nicht hat und nimmt es als Mangel wahr. Trotzdem brauchen sie Harmonie. Sagen wir, dass sich die Blondine gar nicht fĂŒr Musik interessiert. In dem Fall kĂŒmmert sie sich um den Roma (Sinti) gar nicht. Sagen wir, dass der Roma (Sinti) sehr berĂŒhmt ist und kĂŒmmert sich gar nicht um das sportliche Aussehen und Intelligenz. Dann zieht ihn die Blondine auch nicht. Es gibt dort keine Möglichkeit der Harmonie.

Warum sich Menschen lieben und verlassen

Foto © gpointstudio http://www.istockphoto.com I pmalenky

   2. Energie -

das nĂ€chste Punkt bezieht sich auf die Energie. Sagen wir, dass der Roma (Sinti) eine ernste Krankheit hĂ€tte und Mangel an Energie hĂ€tte. In dem Fall verliert die Blondine ihr Interesse an ihn. Und falls es am Anfang der Beziehung ist, wird sie nie mehr Interesse haben. Der energetische Zustand des Menschen wirkt sehr auf die AttraktivitĂ€t. Wenn jemand krank ist, oder mĂŒde, bezaubert er bestimmt niemanden. Wenn jemand auf der anderen Seite gesund, stark und sportlich ist, zieht er Menschen automatisch an. Geld ist auch Energie. Deshalb sind reiche Menschen auch attraktiver als arme Menschen. Sie haben mehr Energie, sind entspannter, deshalb auch attraktiv. Geldprobleme sind auch Statistisch gesehen die hĂ€ufigste Ursache der Trennung! Deswegen haben wir dem Thema auch eine separate Seite gewidmet. Mehr Geld verdienen.

   3. Seelische, spirituelle und physische Entwicklung -

anhand der Stufe, wo sich der Mensch befindet, hat er auch AnsprĂŒche an Seligkeit, physikalische, seelische und psychische Entwicklung des Partners.

Beispiel: Wir zeigen es wieder auf dem Beispiel mit dem Roma (Sinti). Sagen wir, dass sich beide verheiraten, energetisches Problem vom Roma (Sinti) endet, auf einmal ist er wieder gesund und die Blondine hat wieder Interesse an ihm. Der Roma hat jedoch gar keine Grundschule! Sie studierte an einer UniversitĂ€t. Nach einer Zeit wird es zu einem Problem. Falls aber er Interesse zeigt und sagt: „Ok, ich bin in einer solchen Umgebung erwachsen, ich hatte keine Chance zu studieren, aber jetzt hab ich eine Möglichkeit mindestens das Abitur zu machen“, beseitigt das Handicap und die Blondine wird wieder Interesse an ihn haben.

Sagen wir, dass die Blondine kein Fan von Musik mehr ist, sagt, dass Musik Blödsinn ist, deshalb verliert der Mann Interessen an ihr. Aber vielleicht hat diese Blondine doch Rhythmus und sagt: „Ok, ich habe mich bis jetzt nicht mit Musik beschĂ€ftigt, aber ich möchte ein Schlagzeug-Kurs finden.“ Dann steigt sie wieder in der Augen des Romas. Sie verstehen sich wieder.

Wir können dazu noch mehr Beispiele beschreiben. Die Eltern der Blondine sind MillionĂ€re. Falls der Roma lokal berĂŒhmt ist, es wird zu einem Problem fĂŒr die Eltern und spĂ€ter auch fĂŒr die Blondine. Wenn diese Eltern eine normale Arbeit hĂ€tten und der Roma 1500 EUR verdienen wĂŒrde, wĂ€re es fĂŒr die Eltern toll. Falls aber die Eltern MillionĂ€re sind, ist fĂŒr sie alles ungenĂŒgend und nach einiger Zeit auch fĂŒr die Blondine. Vielleicht bekommt er aber dank dieser Blondine zur neuen Kontakten, seine CDs werden sich besser verkaufen, auf einmal werden seine Lieder im Radio gespielt. In so einem Fall werden alle wieder zufrieden sein.

Vielleicht beschĂ€ftigt sich der Roma (Sinti) mit Magie, Meditation und tiefen spirituellen Lehren. Falls die Blondine ĂŒber sich selbst sagt, dass sie eine Atheistin ist und keine Interessen an spirituellen Lehren hat, wird sie darĂŒber lachen und sie werden sich nicht verstehen. Es heißt nicht, dass sie sich sehr viel mit Magie beschĂ€ftigen muss, aber seine minimalen AnsprĂŒche an ihre SpiritualitĂ€t werden unterschiedlich sein. Sagen wir, dass sich die Blondine mit Tantra Joga beschĂ€ftigt, ihr gefĂ€llt es und sie ist mit diesem Weg zufrieden, dann verstehen sie sich wieder.

Was daraus folgt heißt noch nicht, dass der Partner dasselbe in dem Bereich erreichen muss, wie der andere, aber je höher jemand physisch, seelisch, spirituell oder finanziell ist, desto grĂ¶ĂŸere AnsprĂŒche an diese Eigenschaften bei anderen Menschen hat er.

Faktoren, die die menschliche AttraktivitÀt beeinflussen

Foto © Bliznetsov http://www.istockphoto.com I pmalenky

Falls Sie in Ihrem Leben eine Partnerliebe haben, machen Sie alles in Ihrer Kraft, um sie nicht zu verlieren. SchĂŒtzen Sie sie, damit sie blĂŒht.
Lorna Byrne

   4. Harmonie der LebensprioritĂ€ten

Diese kurzfristige Attraktion ist durch die oben benannten Punkte bestimmt, aber aus der langfristigen Sicht reicht es nicht. Das heißt, dass jeder Mensch LebensprioritĂ€ten hat oder etwas, was fĂŒr ihn wichtig ist. Und genau dort muss es Harmonie geben.
Beispiel: FĂŒr eine Frau ist es wichtig, ein Haus, drei Kinder und Ordnung ĂŒberall zu haben. Der Mann will keine Kinder haben, will reisen und kĂŒmmert sich um Ordnung gar nicht. Aus der langfristigen Sicht entstehen Konflikte und sie trennen sich am Ende. Wenn sie beide aber Kompromisse machen können, entsteht wieder Harmonie und sie bleiben zusammen. Hier kommen wir zum Punkt, ĂŒber dem man in jedem Buch schreibt - die Kommunikation. Wenn die Kommunikation nicht funktioniert und die Menschen nicht sagen, was sie wollen oder wenn sie, was der hĂ€ufigste Fall ist, falsch meinen, dass „wenn sie jemand liebt und versteht, muss er automatisch wissen was ich will und was nicht“, dann entstehen Konflikte. Am hĂ€ufigsten entstehen solche Probleme im intimen Leben. Die Frau sagt nicht, was sie mag, der Mann auch nicht, er findet eine Geliebte, sie findet einen Geliebten und sie trennen sich. Es ist nicht nur durch falsches SchamgefĂŒhl bestimmt, sondern oft auch durch Egoismus oder falsche Erziehung. Zum Beispiel sprach man bei ihnen zu Hause darĂŒber nicht. Oder sie meinen, dass es einfach selbstverstĂ€ndlich ist.

Wenn sie aber zusammen kommunizieren und einige Regeln vereinbaren, dann entsteht eine neue Harmonie. Nochmal verdeutlichen wir, dass die Kommunikation viele Konflikte verursacht, wenn MĂ€nner und Frauen unterschiedlich reagieren. Hier empfehlen wir das Buch „Männer sind anders. Frauen auch.“ von John Gray. Dazu meinen viele, (vor allem Frauen), oder nehmen Sachen zu persönlich wahr (vor allem MĂ€nner). Hier empfehlen wir „Die vier Versprechen: Ein Weg zur Freiheit und Würde“ von Don Miguel Ruiz. Ein weiteres sehr gutes Buch fĂŒr das Lernen der richtigen Kommunikation ist „Feeling Good Together: Sich miteinander wohl fühlen.“ von David D. Burns.

Damit eine Beziehung lange funktioniert ist nicht nur Kommunikation wichtig, sondern auch Äußerungen der Liebe und WĂŒrde. Hier empfehlen wir „Die fünf Sprachen der Liebe" von Gary Chapman. Jeder empfĂ€ngt und gibt Liebe in einer anderen Art und Weise. Deshalb ist es wichtig, dass beide Partners verstehen, wie sie es machen. FĂŒr jemanden ist eine Äußerung ein Wort, fĂŒr jemanden anderen eine BerĂŒhrung, oder zusammen verbrachte Zeit. Man muss seine eigene Wahrnehmung der Äußerung der Liebe Ă€ndern.

   5. Karma oder DNA

Auf der physischen Stufe sagt man, dass wir einige vererbte Dispositionen oder Charakter haben, die von unserer DNA bestimmt werden. In Magie sagen wir, dass DNA durch Karma vom Menschen entsteht. Unsere Gedanken, Taten, GefĂŒhle, nicht nur aus diesem leben, sondern auch aus dem vorherigen Leben bestimmen DNA des Menschen und damit auch die Tendenz zu einigen Krankheiten oder bestimmten Verhalten.

Jede DNA hat auf einigen Stellen Probleme, oder Karma ist auf unterschiedlichen Stellen problematisch, deshalb ziehen sich oft Menschen an, die Probleme an komplett unterschiedlichen Stellen haben, um DNA oder Karma auszugleichen.

Es ist bekannt, dass wenn sich unterschiedliche Rassen kreuzen, entsteht etwas Gesundes und Besseres. Wenn sich etwas Ähnliches kreuzt, werden die Probleme nur stĂ€rker. Deshalb ziehen uns auch komplett unterschiedliche Menschen an.

   6. Psychische Entwicklung oder Ethik

Aus der langfristigen Sicht ist es wichtig, dass sich die Partner aufeinander verlassen können und treu sind. Weil es hier nicht nur um Verlassen in intimen Sachen geht, sondern auch anderen. Hier ist die Ethik wichtig. Je spiritueller der Mensch ist, desto ethischer sollte er sein, desto besser kann man sich auf ihn verlassen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Beziehung funktioniert. Falls es der Andere natĂŒrlich nicht fĂŒr eine SchwĂ€che hĂ€lt. Deshalb sollte der spirituelle Mensch seine Grenzen kennen. Er hat kein Problem alleine zu bleiben.

Ein spiritueller Mensch versucht immer Konflikte durch Kommunikation zu lösen, der nicht spirituelle Mensch kommt schnell zur Idee, dass der Partner einfach nicht der Richtige ist. Einer hat also die Tendenz alles auszuarbeiten, der anderen gleich zu sagen, dass etwas nicht in Ordnung ist und dass es besser ist, jemanden Neuen zu finden. Aber jede Beziehung, jede, kommt zum Punkten, wo es zu Reibungen und Unstimmigkeiten kommt. Da ist wieder die Kommunikation wichtig um das Problem auszuarbeiten. wenn man es regelmĂ€ĂŸig macht, wir die Partnerschaft lebenslang halten.

   7. Physische und psychische AbhĂ€ngigkeit

Solange man falsch denkt, dass es nur um den Körper geht, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass er von jemandem psychisch und physisch abhĂ€ngig wird. Das heißt, dass er in einer Beziehung sein wird, obwohl ihn der Andere betrĂŒgt, schlĂ€gt usw. Je spiritueller ein Mensch ist, desto besser versteht er, dass er in seinem Partner nur sein ungeoffenbarte Ich sucht und dass es ihm niemand geben kann.

Außerdem nimmt er mehr Verantwortung fĂŒr seinen inneren, psychischen und physischen Zustand, also er fĂŒhlt sich gut auch ohne einen Partner. Wenn er das nicht schafft, ist er nicht spirituell, sondern nur eine Maske. Ein spiritueller Mensch kann nicht sagen oder denken: „Ich muss diesen Menschen haben!“ Er wĂŒrde seine Grenzen haben, hinter denen er "NEIN!" sagen kann. Das macht einen Menschen attraktiv.

    8. Allgemeine Empfehlungen: Was wirkt immer!

Was immer attraktiv ist, ist gute Laune und LĂ€cheln. Ein Mensch, der sich lĂ€chelt ist attraktiver als der, der keine gute Laune hat. Falls dieses LĂ€cheln falsch ist, ich lache nur damit ich jemanden bezaubere, dann fĂŒhlt es der andere. Das heißt, dass sich man bemĂŒhen sollte, sein Leben zu Ă€ndern, zu meditieren, spirituelle Literatur zu lesen, damit man das halbleere Glas als halbvoll sieht. Es ist zwar leicht zu sagen, aber es Ă€ndert die Aura des Menschen sehr deutlich.

Was noch anstechend ist, ist das natĂŒrliche Selbstbewusstsein. Das heißt, dass der Mensch keine Chance hat jemanden zu bezaubern, wenn man kein natĂŒrliches Selbstbewusstsein hat.

Zum Beispiel: Wieder das Beispiel mit dem Roma (Sinti). Wenn er wegen seiner EthnizitĂ€t das GefĂŒhl hat, dass er minderwertig sei, zeigt es sich auf der Beziehung. Wenn die Blondine meint, dass sie minderwertig ist, weil sie nicht musikalisch ist, zeigt es sich auch. Wenn man aber gesundes Selbstbewusstsein hat und sagt: „Ok, das kann ich, das kann ich nicht und immer lerne ich etwas“, dann wirkt es auf die Beziehung positiv.

Jeder Mensch weiß etwas und etwas nicht. Jeder!!! Aber es gibt Menschen, die sich minderwertig fĂŒhlen, obwohl sie an UniversitĂ€ten studierten, Fremdsprachen beherrschen oder perfekt aussehen. Und auf der anderen Seite gibt es Menschen, die kein Problem mit niedriger Bildung haben, aber trotzdem natĂŒrliches positives Selbstbewusstsein haben. Gesundes Selbstbewusstsein bedeutet keine Arroganz. Es kommt von dem vertrauen in höhere FĂŒhrung und höheres ICH. Das heißt, wenn jemand durchschnittlich ist, aber viel ĂŒber sich selbst meint, dann hat es immer eine negative Wirkung auf die Beziehungen. Aber gesundes Selbstbewusstsein ist es, wenn man weiß was man kann und nicht kann und bereit ist, weiter zu lernen und auf sich zu arbeiten und das Leben mit Humor wahrnehmen.

Dazu gehört natĂŒrlich auch die Persönlichkeit. Jeder Mensch, der weiß, was er will, ist attraktiv. Menschen, die kein Ziel haben, z.B. „ich sollte etwas studieren, deshalb studiere ich, ich sollte etwas machen, deshalb mache ich etwas, ich sollte Kinder haben, deshalb habe ich sie“ - solche Menschen sind nicht attraktiv fĂŒr ihre Umgebung.

    9. OberflĂ€chlich ist auch wichtig: Kleidung, DĂŒfte!

Gute Duft (MĂ€nner z.B. 1 Million von Paco Rabanne, fĂŒr Frauen Kenzo Jungle, oder Chanel No.5) ist immer gut fĂŒr die Beziehung. Nicht nur am Anfang, aber auch wĂ€hrend des Partnerschaft! Genauso eine saubere und schöne Kleidung. Wenn Sie einen gut duftenden Man im schönem Boss Anzug in Einkaufszentrum treffen werden, wurde Ihr verhalten gegenĂŒber ihm ganz anders als wenn sie ihm in ausgeleierten Jogginghosen und nach Schweiß stinkend da treffen. Genauso eine Frau im sauberen und schönen Kleid von Desigual und nach Chanel duftend wird ganz andere Eindruck machen als im alten T-Short und lang ungewaschenen Haaren.

Hier geht es nicht drum Empfehlungen schreiben, wie sich jeder kleiden soll. Es gibt richtig schöne und teuere Jogginghosen, und es gibt nicht passende AnzĂŒge. Es gibt unpassende DĂŒfte und schöne EigengerĂŒche. Hier wollen wir nur sagen, dass es nicht egal ist, wie man sich kleidet und wie man riecht! Welche ParfĂŒm und welche Kleidung dann derjenige auswĂ€hlt, hĂ€ngt von zu vielen Faktoren. Wichtig ist einfach, auch nach X Jahren zusammenleben oder eben beim Wiederbelebung von Liebesflame bei der Rückgewinnung des Ex-Partners, darauf zu achten! Überraschen Sie dabei ab und zu auch ihren Partner /in!

Wie man sieht und der Partner zu halten, gute Beziehung zu führen oder Ex-Partner zurückzugewinnen, braucht man mehr als ein par einfache Tricks. Aber die Arbeit an sich selbst ist die beste Investition. Was man gelernt hat, kann nicht weggenommen werden. Und sich selbst kennen, erkennen und beherrschen macht eine tiefe und anziehende Persönlichkeit aus.

Haben Sie Liebeskummer und wissen nicht, wie es weiter gehen soll? Jede Situation und Partnerzusammenführung ist anders. In einem Fall soll man aktiver sein, im anderen passiver. In einem soll man versuchen zu reden, im andern ist es besser, einen RĂŒckzug zu unternehmen und zu warten. Wir können Ihre Situation unabhĂ€ngig beurteilen und fĂŒr Sie die kostenlose Diagnose erstellen. ⇹

© Daghan-Malenky GmbH / Foto istockphoto.com / anouchka / Pavol Malenky / pixdeluxe

Expartner ZurĂŒckgewinnen

Marion Daghan-Malenky
Weiße Magie
Daghan-Malenky GmbH
Espenauer Straße 10
342 46 Vellmar
Deutschland


Telefon: +49 (0)561 9499 6625
Fax: +49 (0)561 9491 8752
Telefon: +49 (0)561 8409 3717

Mobil: +49 (0)160 6246 729
magierindamona@me.com

“Wir lieben nicht, weil wir nicht verstehen. Wir verstehen nicht, weil wir nicht lieben.“

“Nicht das, was uns passiert, aber wie wir darauf reagieren programmiert unsere Unterbewusstsein und Erfahrungen.“